Ab wann brauche ich ein Hörgerät?

in News

Über 90% aller Hörgeschädigten haben sich garantiert schon einmal darüber beschwert, dass die anderen Gesprächsteilnehmer nicht deutlich genug sprechen oder einfach nur zu leise reden.  Im steigendem Alter macht sich der Verschleiß des Hörorgans bemerkbar.


Vor allem im privaten Umfeld kommt es oft zu Missverständnissen aufgrund der vielen, dem Hörgeschädigten unbewussten, schlechten Hörsituationen. Im speziellen in Situationen mit mehreren Sprechern, beispielsweise einer Geburtstagsfeier oder auch einer klassischen Restaurants Situation, im besten Fall unterlegt mit Musik, stoßen Hörgeschädigte schnell an Ihre Grenzen des Möglichen Verstehens. Hierbei ist es wichtig, sich selbst eingestehen zu können, dass möglicherweise das eigene Gehör beeinträchtigt ist. Nahe Verwandte nehmen die Veränderungen des Verstehens zumeist früher war als man selbst. Doch gerade eine frühe Versorgung hat langfristig den größten Nutzen, da so das größtmögliche Restpotential des Gehörs aktiv genutzt werden kann. Des Weiteren ist es hierbei wichtig zu erwähnen, das eine Hörsystemversorgung nicht Ihr verlorenes Hörvermögen ausgleicht, sondern das Restpotential soweit unterstützt um Ihnen den größtmöglichen Hörkomfort bieten zu können. 



Beliebte Beiträge